Das OFI ist jetzt auch als Anbieter von Eignungsprüfungen akkreditiert. Fotocredit: ACR/schewig-fotodesign

Lange hat Philipp Larisch darauf hingearbeitet. Jetzt ist es offiziell: Das OFI ist akkreditierter Anbieter von Eignungsprüfungen gemäß EN ISO/IEC 17043:2010.

Eignungsprüfungen, auch bekannt als Ringversuche, Vergleichstests oder Laborleistungstests, dienen der Qualitätssicherung von Messverfahren und Prüflaboratorien. Dabei werden Proben von unterschiedlichen Prüfstellen analysiert, und die Messergebnisse anschließend verglichen.

Viele Stellen gibt es noch nicht, die als Anbieter von Eignungsprüfungen akkreditiert sind. In Österreich lassen sie sich aktuell an einer Hand abzählen. Zu den ersten Stellen, die einen Akkreditierungsbescheid zur EN ISO/IEC 17043:2010 erhalten haben, gehört das OFI.

„Mit der Akkreditierung gemäß EN ISO/IEC 17043:2010 hat das OFI einen weiteren Meilenstein erreicht. Damit bauen wir nicht nur unser Leistungsportfolio aus, sondern festigen auch unsere Rolle als unabhängiger Experte“, betont Udo Pappler, OFI Geschäftsführer, die Bedeutung der neuen Akkreditierung.

 

Vergleichstests als Mittel der Qualitätskontrolle

Bereits seit über 20 Jahren bietet das OFI mit dem OFI-pts einen Ringversuch, wie die Eignungsprüfungen auch genannt werden, an. Mit Ringversuchen werden die Faktoren erfasst, die bei der Durchführung von Prüfungen in unterschiedlichen Labors variieren können. Es geht also um einen Vergleich. Ziel ist die Leistungsfähigkeit von Laboratorien bei definierten Prüfungen oder Messungen zu bestimmen, und so die bestehenden Leistungen eines Labors zu überwachen. Eignungsprüfungen können damit frühzeitig Aufschluss über bestehende Probleme geben und die rechtzeitige Einleitung von Gegenmaßnahmen ermöglichen.

 

Regelmäßige Eignungsprüfungen

Zur Qualitätssicherung müssen akkreditierte Prüfstellen in regelmäßigen Abständen an Eignungsprüfungen teilnehmen. In der letzten Adaptierung der EN ISO/IEC 17025 wurde festgelegt, dass für die Durchführung – wenn für das besagte Verfahren vorhanden – akkreditierte Anbieter von Eignungsprüfungen zu wählen sind.

„Wir bieten bereits eine Vielzahl an Werkstoffprüfungen an“, erklärt Philipp Larisch. „Der Akkreditierungsumfang der OFI Eignungsprüfungsstelle umfasst mechanische, thermische und rheologische Eigenschaften von Kunststoffen und Elastomeren. Dieses Angebot werden wir in Zukunft Schritt für Schritt erweitern.“

Die Akkreditierungsurkunde wurde dem OFI mit 30. Mai 2022 von der Akkreditierung Austria, der nationalen Akkreditierungsstelle, ausgestellt. Der aktuell laufende Vergleichstest, der OFI-pts2022, ist davon noch nicht betroffen. Die Akkreditierung gilt erst für die nächste Durchführung. Die Registrierung dafür wird noch dieses Jahr möglich sein – und zwar hier: www.ofi-pts.com

 

 

Eine kompakte Zusammenfassung des Themas, bietet auch unsere OFI Presseinformation.

Klebefachtagung 2022: Jetzt Early Bird Ticket sichern!

Diese Webseite verwendet ausschließlich essenzielle Cookies, die für die Funktionalität der Webseite notwendig sind.