Neue Zertifizierung für Fahrzeug-Innenraumfilter

Wie schnell Erreger ganz unbewusst über Aerosole in der Luft transportiert und übertragen werden können, macht die Coronapandemie aktuell besonders deutlich. Neben individuellen Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen, können auch geeignete Luftfilter in Fahrzeugen das Infektionsrisiko erheblich senken.

Ob Produkte dafür geeignet sind, wird am OFI geprüft. Werden die in der Zertifizierungsgrundlage ZG 250 festgelegten Anforderungen erfüllt, kann der Antrag auf Zertifizierung gestellt werden.

In den letzten Jahren hat das OFI sein Know-how im Bereich Lufthygiene und Filteranalyse vertieft und kontinuierlich erweitert. Heute sind wir eines der wenigen Institute weltweit, das den Abscheidegrad von Filtermedien nicht nur durch Partikelanzahl und -größe bestimmen, sondern auch nach biologischem Risiko beurteilen kann. Wir testen nicht nur wie gut Filter feine Partikel, Pollen oder Allergene zurückhalten, sondern können auch feststellen, ob sie Bakterien und Viren aufhalten - ein Service, der in Coronazeiten besonders gefragt ist. Dabei kommt ein eigens entwickelter Filterprüfstand zum Einsatz, der es uns unter reproduzierbaren und realitätsnahen Bedingungen ermöglicht, Filtersysteme zu untersuchen und anschließend hinsichtlich ihrer Abscheideleistung für biologische Gefahrenstoffe zu klassifizieren.

Am OFI werden Produkte aber nicht nur geprüft, sondern sie können durch die eigene Zertifizierungsstelle OFI CERT, auch zertifiziert werden. Bereits seit einigen Jahren bieten wir mit der ZG 210 die Möglichkeit sich die Eignung von KFZ-Innenraumfilter für Allergiker*innen bestätigen zu lassen. Werden alle Kriterien der ZG 210 erfüllt, kann ein Zertifikat beantragt werden.

Mit der ZG 250 wurde jetzt eine neue Zertifizierungsgrundlage für Fahrzeug-Innenraumfilter geschaffen. Sie legt fest, welche Anforderungen ein Produkt erfüllen muss, um das Übertragungsrisiko von Infektionskeimen zu reduzieren. Die ZG 250-1 definiert die Basisanforderungen; mit der ZG 250-2 ist eine Erweiterung für biozide Oberflächeneigenschaften möglich. Erfüllt ein Produkt die hohen Qualitätsanforderungen, erhält es nicht nur ein Zertifikat der Zertifizierungsstelle OFI CERT, sondern darf auch das OFI Label tragen. Dieses macht auch für Endkund*innen die Produktqualität auf einen Blick erkennbar.

Luftfilter mit einem OFI Zertifikat nach ZG 250 garantieren einen hohen Schutz vor Bakterien und Viren. Zum Nachweis ihrer Qualität werden die Luftfilter, neben der Erfüllung von standardisierten Normtests, mit zusätzlichen wissenschaftlichen Analysen auf Herz und Nieren geprüft.

Sind auch Sie an einer Zertifizierung interessiert?

 

 

OFI Jahresbericht 2020 digital genießen!

Diese Webseite verwendet ausschließlich essenzielle Cookies, die für die Funktionalität der Webseite notwendig sind.