ÖkoVerpackt

Entwicklung ökologisch nachhaltiger Verpackungen durch Betrachtung des gesamten Produktzyklus

 

Das Kooperationsprojekt „ÖkoVerpackt“ hat es sich zum Ziel gesetzt neue, ökologische Lebensmittel-Verpackungen zu generieren. Diese sollen nicht nur den Aspekt der Wiederverwertbarkeit berücksichtigen, sondern auch alle anderen relevanten Faktoren, über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg betrachten und in die Bewertung des Ökodesigns einbeziehen. In direkter Zusammenarbeit mit österreichischen KMU setzt sich das OFI mit der komplexen Herausforderung auseinander, analysiert bestehende Verpackungen und will gemeinsam nachhaltige Lösungen entwickeln. Vom Land Oberösterreich wird dieses Forschungsvorhaben des Lebensmittel-Clusters mit Fördergeld unterstützt.

Das übergeordnete Ziel des Projekts „ÖkoVerpackt“ ist es gemeinsam mit den teilnehmenden Unternehmen derzeitige Verpackungen durch neuartige, ökodesigngerechte Verpackungslösungen zu ersetzen. Dabei wird, entgegen dem aktuellen Trend, nicht ausschließlich auf die Rezyklierbarkeit abgezielt, sondern auf möglichst ökologische Verpackungen fokussiert. Diese können, müssen aber nicht zwingend, kreislauffähig sein. Gegebenenfalls entwickeln sich im Rahmen der Auseinandersetzung neue Verpackungsformen und/oder -materialien.

Die Basis für das Entstehen entsprechend optimaler Verpackungslösungen, sind Analyse und Gewichtung aller verpackungsrelevanten Einflüsse. Dazu zählen neben Produktschutz, Umweltauswirkungen und Recyclingfähigkeit, auch Produktion, Marketing sowie Bedürfnisse von Handel und Konsument*innen. „Im Projekt werden daher alle Ebenen des Produktkreislaufes bewertet – von der Auswahl des richtigen Materials (z.B. Materialdicke; Mono- oder Verbundstoff) über Konsumentenanforderungen (z.B. Anwenderfreundlichkeit) bis zur abfalltechnischen Betrachtung (z.B. Sortierfähigkeit). So soll garantiert werden, dass alle wichtigen Einflussfaktoren ausreichend und vor allem richtig berücksichtigt werden und somit die tatsächlich nachhaltigste Verpackungslösung gefunden wird“, beschreibt OFI-Experte Michael Krainz das Vorhaben.

 

Projektlaufzeit: 2021 - 2022

Förderung: Dieses Projekt wird aus Mitteln des strategischen Wirtschafts- und Forschungsprogrammes „Innovatives OÖ 2020“ vom Land Oberösterreich gefördert.

Projektkonsortium: Kooperationsprojekt im Lebensmittel-Cluster.

  • OFI Österreichisches Forschungsinstitut für Chemie und Technik
  • Landena Wels KG
  • Pankrazhofer GmbH
  • Jodl Verpackungen GmbH
  • PETman GmbH
  • TirolPack GmbH

 

Freuen Sie sich auf den OFI Pulvertag 2021 am 7. Oktober!

Diese Webseite verwendet ausschließlich essenzielle Cookies, die für die Funktionalität der Webseite notwendig sind.