Klebtechnische Schulungen nach EWF-Richtlinie

Die Klebetechnik zählt zu einer der innovativsten Fügetechnologien in zahlreichen Branchen der Industrie. Neue Klebstoffe, schnelle Prozesse, sichere Vorbehandlungsprozesse werden laufend (weiter-)entwickelt und müssen richtig angewandt werden. Das Aus- und Weiterbildungsangebot des OFI qualifiziert Ihre Fach- und Führungskräfte, sodass diese mit aktuellem Wissen in Fertigung, Produktentwicklung und Aufsicht punkten.


Klebekurse nach EWF RichtlinieAls Approved Training Body der European Federation of Welding, Joining and Cutting bietet das OFI in Kooperation mit der SZA Schweißtechnische Zentralanstalt (Authorized Nominated Body) seit 2002 Ausbildungen auf allen drei von der EWF genormten Qualifizierungsniveaus an.


Das gesamte Schulungsangebot 2019 im Bereich Klebtechnik als PDF-Download



Klebpraktiker - EAB Kurs (European Adhesive Bonder) 

Die einwöchige Basisausbildung für ausführendes Klebepersonal. Auf Anfrage bieten wir diesen Kurs auch in ungarischer, bulgarischer und türkischer Sprache an!

Die EAB-Ausbildung richtet sich an MitarbeiterInnen in Industrie und Gewerbe, die Verklebungen nach entsprechenden Arbeitsanweisungen selbstständig durchführen. Im Lehrgang wird das notwendige Fachwissen vermittelt, um die besonderen Anforderungen im speziellen Prozess „Kleben“ zu verstehen und fachgerechte Verklebungen an Bauteilen aller Art durchzuführen.

Mit positivem Abschluss der EAB-Ausbildung verfügen die Teilnehmenden über ein grundlegendes Verständnis der Klebetechnik und können Verklebungen in der Praxis unter Einhaltung der spezifischen Qualitätsanforderungen fehlerfrei durchführen. Die zertifizierte Ausbildung entspricht den Anforderungen der Normen DIN 6701 für Klebeprozesse in der Schienenfahrzeugindustrie und DIN 2304 für Klebeprozesse in allen Branchen und berechtigt zur Durchführung von Verklebungen in allen Sicherheitsklassen. Die Teilnehmenden erwerben ein europaweit anerkanntes Zertifikat. Die Bedeutung der Ausbildung lässt sich daran ermessen, dass in bestimmten Branchen (z.B. der Schienenfahrzeugindustrie) Personalqualifizierung dieser Art bereits normativ gefordert wird.

 

Kosten: € 1.490,00 (exkl. Ust.) / Modul
Prüfungsgebühr und Diplomausstellung: € 520,00 (exkl. Ust.)

 

Termine 2019:

04.03.-08.03.2019 (EAB-Kurs 19.1)

20.05.-24.05.2019 (EAB-Kurs 19.2)

30.09.-04.10.2019 (EAB-Kurs 19.3)

In Kooperation mit dem MHTE in Ungarn bieten wir auch regelmäßig Kurse in Budapest an. Dieser Kurs findet in deutscher Sprache mit Konsekutivübersetzung an der Universität für Technik und Wirtschaft Budapest (BME) , ab einer TeilnehmerInnenzahl von 10 Personen statt. Preise für diesen Kurs erhalten Sie auf Anfrage.

24.06.-28.06.2019 (EAB-Kurs 19.4, Ungarn)

Achtung: Die Termine für die EAB-Kurse 19.2 und 19.4 wurden geändert. Aktuelle Kurszeiten sind die hier angeführten.

 

Zulassungsvoraussetzungen: Klebtechnische Grundkenntnisse

 

 

Klebfachkraft - EAS Kurs (European Adhesive Specialist)

Die 3-wöchige Ausbildung für Klebeaufsichtspersonal mit spezifischen technischen Kenntnissen. Auf Anfrage bieten wir diesen Kurs auch in englischer und ungarischer Sprache an!

Die EAS-Ausbildung richtet sich an MitarbeiterInnen von gewerblichen oder industriellen Klebstoffanwendern, an MitarbeiterInnen von Klebstoffherstellern und -händlern, an MitarbeiterInnen von Qualitätssicherungsabteilungen und an KonstrukteurInnen in Forschung und Entwicklung. Im Lehrgang wird detailliertes Fachwissen vermittelt, um verklebte Bauteile zu entwickeln, deren Fertigung zu planen und Klebeprozesse zu organisieren, zu optimieren und zu überwachen.

AbsolventInnen des EAS-Lehrgangs sind in der Lage, klebegerecht zu konstruieren, Klebstoffe und Vorbehandlungsmethoden anwendungsspezifisch auszuwählen, Arbeitsanweisungen für Klebpraktiker zu erstellen, Prozessparameter zu kontrollieren und anzupassen, sowie Klebeprozesse ganzheitlich zu verantworten. Die zertifizierte Ausbildung entspricht den Anforderungen der Normen DIN 6701 für Klebeprozesse in der Schienenfahrzeugindustrie und DIN 2304 für Klebeprozesse in allen Branchen und berechtigt zur Tätigkeit als verantwortliche Klebeaufsichtsperson.

 

Kosten: € 1.500,00 (exkl. Ust.) / Modul
Prüfungsgebühr und Diplomausstellung: € 600,00 (exkl. Ust.)

 

Termine 2019:

3 Module zwischen 25.03. und 17.05.2019 (EAS Kurs 19.1 Frühjahr)

Modul 1: 25.03. - 29.03.2019 / Modul 2: 08.04. - 12.04.2019 / Modul 3: 13.05. - 17.05.2019 / Prüfung am 17.05.2019

 

3 Module zwischen 14.10. und 06.12.2019 (EAS Kurs 19.2 Herbst)

Modul 1: 14.10. - 18.10.2019 / Modul 2: 04.11. - 08.11.2019 / Modul 3: 02.12. - 06.12.2019 / Prüfung am 06.12.2019

 

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Meister/Werksmeister des Gewerbes oder Industrie mir 2 Jahren Berufserfahrung
  • Führung der Standesbezeichnung Ingenieur
  • HTL-Abschlussmit Nachweis mehrjähriger klebetechnischer Erfahrung
  • Abschluss eines techn. oder naturwiss. (Chemie) Studiums (mind. BSc)
  • Abschluss eines techn. Fachhochschullehrgangs (bei BSc bitte um persönliche Abklärung)
  • Deutsche Technikerschule

Eine indirekte Zulassung ist mit der Einstiegsprüfung "EAS-0" möglich. Interessant für AbsolventInnen eines EAB-Lehrgangs und/oder für Menschen mit einer Lehrabschlussprüfung in einem Werkstoffverarbeitungsberuf mit 3 Jahren Berufserfahrung (Mindestalter: 22 Jahre).

 

 

Klebfachingenieur - EAE Kurs (European Adhesive Engineer)

Nach der 8-wöchigen Ausbildung sind Sie eine Klebeaufsichtsperson mit umfassenden technischen Kenntnissen, die verantwortungsvolle Planungsaufgaben eigenständig ausführen kann.

Die Ausbildung richtet sich an leitende TechnikerInnen in Forschung und Entwicklung, Konstruktion und Produktion, die ein umfassendes Fachwissen über die Klebetechnik erhalten wollen, um diese zukunftsweisende Technologie in allen Branchen erfolgreich umzusetzen.

In diesem Lehrgang zur weltweit höchsten zertifizierten Ausbildungsstufe in der Klebetechnik wird ganzheitliches Fachwissen nach dem aktuellen Stand der Technik vermittelt, die zum fachgerechten Einsatz der Klebetechnik von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt in allen Belangen qualifiziert. Die zertifizierte Ausbildung entspricht den Anforderungen der Normen DIN 6701 für Klebeprozesse in der Schienenfahrzeugindustrie und DIN 2304 für Klebeprozesse in allen Branchen und berechtigt zur Tätigkeit als verantwortliche Klebeaufsichtsperson inklusive Konstruktion in allen Sicherheitsklassen.

Kosten: € 1.600,00 (exkl. Ust.) / Modul
Prüfungsgebühr: € 780,00 (exkl. Ust.)

 

Nächster verfügbarer Kurs:

Modul 1: 11.03. - 15.03.2019 / Modul 2: 01.04. - 05.04.2019 / Modul 3: 06.05. - 10.05.2019 /
Modul 4: 03.06. - 07.06.2019 / Modul 5: 23.09. - 27.09.2019 / Modul 6: 21.10. - 25.10.2019 /
Modul 7: 18.11. - 22.11.2019 / Modul 8: 09.12. - 13.12.2019 / Prüfung am 13.12.2019

 

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Führung der Standesbezeichnung Ingenieur
  • Abschluss eines techn. oder naturwiss. (Chemie) Studiums (mind. BSc)
  • Abschluss eines technischen Fachhochschullehrgangs (DI oder MSc / bei BSc bitte um Rücksprache)

 

Auffrischung gefällig?

Neben diesen Kursen bieten wir auch Auffrischungskurse für AbsolventInnen an, um diesen die Möglichkeit zu bieten, am aktuellsten Stand der Klebetechnik zu bleiben und in Diskussion mit anderen erfahrenen PraktikerInnen zu treten. Abgerundet wird das Lehrgangsangebot durch anwendungsorientierte klebetechnische Schulungen, die Sie sich individuell zusammenstellen lassen können. Unser Experte Ing. Martin Tonnhofer berät Sie hier gerne!

 

Nächsten geplanten Refresher:

EAB Refresher am 25.04.2019

EAB Refresher am 31.10.2019

Lehrgangsgebühr EAB Refresher: € 390,00 (exkl. USt.)

 

EAS Refresher am 13. und 14.06.2019

Lehrgangsgebühr EAS Refresher: € 650,00 (exkl. USt.)

Das gesamte Aus- und Weiterbildungsangebot des OFI finden Sie hier.

 

OFI Sky Scraper Klebeschulungen 2019

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir zur besseren Bereitstellung unserer Dienste Cookies verwenden.